The Mrs. Great  seit 1968
© 2020 The Mrs. Great - Band, Grevenbroich

Herzlich

willkommen

zu 50 Jahren Beat-Music

…immer noch in Originalbesetzung

In Grevenbroich gelten sie als das Urgestein der Rockszene am linken Niederrhein. So spielte die Beatband „The Mrs. Great“ von 1968 bis 1974 in allen einschlägigen Musiktreffs rund um die Schlossstadt. 2006 wagte die Band ein Comeback in Urbesetzung - allerdings mit seltenen Auftritten, die bis heute immer etwas Besonderes geblieben sind. Das Repertoire der Mrs. Great - Band generiert sich aus den Hits der 60er und 70er Jahre. Authentisch, ehrlich und handgemacht. Kommen Sie auf den folgenden Seiten mit - auf eine Zeitreise in die Swinging SIXTIES, als die Beatmusik noch jung und das Taschengeld knapp war. Klicken Sie dazu die Bilder, die Links und die Orange-Buttons!

Wie alles begann…

Der gelernte Organist Peter „Jackson“ Faller-Lubczyk suchte 1968 am Kreisgymnasium Grevenbroich unter Mitschülern der Mittelstufe, die allesamt vom „Beatfieber“ infiziert waren, nach Gleichgesinnten. Wenigstens ein bisschen Gitarre spielen sollte man schon können und vor allem sowohl auf die Beatles als auch auf die Rolling Stones stehen. Das war zu dieser Zeit die Glaubensfrage - und daran schieden sich die Geister. Norbert „Spooky“ Schultheis und Winfried „Wini“ Bonk hatten damit kein Problem und waren gleich Feuer und Flamme. Toni Logtenberg rückte mit umgedrehten Waschmitteleimern und Kochlöffeln an, denn er wollte als Schlagzeuger auch unbedingt mit dabei sein. Nur ein Bassist fand sich einfach nicht von selbst. Wilfried „Roger“ Weitz, der eigentlich schon als Gitarrist in einer anderen Band war, konnte aber für MRS. GREAT als Bassmann abgeworben werden…
The Mrs. Great
© 2020 The Mrs. Great-Band, Grevenbroich

Herzlich

willkommen

zu 50 Jahren Beat-Music

…immer noch in Originalbesetzung

In Grevenbroich gelten sie als das Urgestein der Rockszene am linken Niederrhein. So spielte die Beatband „The Mrs. Great“ von 1968 bis 1974 in allen einschlägigen Musiktreffs rund um die Schlossstadt. 2006 wagte die Band ein Comeback in Urbesetzung - allerdings mit seltenen Auftritten, die bis heute immer etwas Besonderes geblieben sind. Das Repertoire der Mrs. Great - Band generiert sich aus den Hits der 60er und 70er Jahre. Authentisch, ehrlich und handgemacht. Kommen Sie auf den folgenden Seiten mit - auf eine Zeitreise in die Swinging SIXTIES, als die Beatmusik noch jung und das Taschengeld knapp war. Klicken Sie dazu die Bilder, die Links und die Orange-Buttons!

Wie alles begann…

Der gelernte Organist Peter „Jackson“ Faller- Lubczyk suchte 1968 am Kreisgymnasium Grevenbroich unter Mitschülern der Mittelstufe, die allesamt vom „Beatfieber“ infiziert waren, nach Gleichgesinnten. Wenigstens ein bisschen Gitarre spielen sollte man schon können und vor allem sowohl auf die Beatles als auch auf die Rolling Stones stehen. Das war zu dieser Zeit die Glaubensfrage - und daran schieden sich die Geister. Norbert „Spooky“ Schultheis und Winfried „Wini“ Bonk hatten damit kein Problem und waren gleich Feuer und Flamme. Toni Logtenberg rückte mit umgedrehten Waschmitteleimern und Kochlöffeln an, denn er wollte als Schlagzeuger auch unbedingt mit dabei sein. Nur ein Bassist fand sich einfach nicht von selbst. Wilfried „Roger“ Weitz, der eigentlich schon als Gitarrist in einer anderen Band war, konnte aber für MRS. GREAT als Bassmann abgeworben werden…
live on stage    seit 1968 live on stage    seit 1968
www.the-mrs-great.de